Verfügbarkeit & Preise anfragen

Jeanette Schönewerk Jeanette Schönewerk
0341 870 984-25
» Direkt-Mail


Gruppen-Arbeitsräume – Tagungsvilla Trufanow

Für Tagungen, Konferenzen und Seminare lädt die exklusive Tagungsvilla Trufanow zentrumsnah ein. Kontaktieren Sie unser Tagungshotel in Leipzig über 0341 870984-0 oder tagungen@villa-trufanow.de

 

Fragen Sie unsere Tagungsräume in Leipzig an!

Ihre Nachricht

Ihre Telefonnummer (*Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (*Pflichtfeld)

captcha

Vor dem Senden bitte Spamschutz eingeben:

 

Moderne Gruppenarbeit in Teams und kleinen Räumen

Moderne Gruppen- & Teamarbeit wird oft als eine zeitgemäße und zukunftsfähige Art der Organisation von Arbeit, Tagungen, Konferenzen und Workshops angesehen. Dabei reicht die fachliche Beschäftigung der Experten – auch außerhalb von Kongressen und Symposien – sehr weit in das letzte Jahrhundert zurück. Um 1900 zum Beispiel wurde die sogenannte Gruppen-Fabrikation bei dem Automobilhersteller Daimler Benz erprobt.

 

 

 

Einhellige Meinungen auf Tagungen und Kongressen

Dann rückten später gruppen-dynamische Prozesse in den Fokus. Und zu Beginn der 80er-Jahre breiteten sich die vielzitierten „Qualitätszirkel“ aus, in denen die Kollegen, Teilnehmer und Vermittler eigene zielführende Vorschläge zur Lösung von Problemen erarbeiteten. Dies geschah entweder in eigenen Semianren oder Workshops, Team-Wochenende oder sogenannten „Kollegen“-Konferenzen. Mit der Teamarbeit in kleinen Gruppen – so die einhellige Meinung der Fachreferenten auf entsprechenden Tagungen und Kongressen, könne in Unternehmen und Organisationen die Produktivität gesteigert, die Motivation und Zufriedenheit verbessert werden.

 

Gemeinsame Ziele in Workshops und Seminaren erreichen

Zum Begriff an sich: Unter „Gruppen- & Teamarbeit“ wird eine Arbeitsform verstanden, bei der mehrere Teilnehmer mit und ohne verbindenden Moderator über einen gewissen Zeitraum, nach bestimmten Regeln eine Aufgabe bearbeiten. Zum einen, um gemeinsam ein bestimmtes Ziel direkt in dem Workshop oder dem Seminar zu erreichen – oder sich grundsätzlich auch außerhalb dieser Meetings und kontrollierten Veranstaltungen als „Gruppe“ zu fühlen.

 

 

In der echten Praxis, abseits von Experten-Tagungen und Fachkongressen über Arebitsmotivation und Gruppendynamiken, finden sich viele Modelle der Gruppenarbeit. Nicht in die reguläre Arbeitsorganisation integriert sind dabei „Qualitätszirkel“, „KVP-Gruppen“ und „Projektteams“. Im ersten Punkt, den Qualitätszirkel sind es in ähnlichen Strukturen wie Seminaren und Workshops kleine Gruppen, die sich auf freiwilliger Grundlage treffen, um selbstgewählte Probleme aus ihrem Arbeitsbereich zu bearbeiten und zu lösen.

 

Meetings und kleine Tagungen bieten moderne Ansätze

Diese gemeinsamen Meetings und Workshops beschränken sich auf kurze Treffen, die circa etwa alle 14 Tage stattfinden. Sie besitzen aber keine Entscheidungskompetenz. In Workshops und Meetings mit Projektgruppen hingegen erarbeiten Mitarbeiter und Führungskräfte eines Unternehmen – Menschen, die aufgrund ihrer fachlichen Kompetenz ausgewählt wurden an den Seminaren und kleinen Tagungen teilzunehmen – moderne Ansätze für neue inhaltlich und zeitlich abgegrenzte Problemstellungen.

 

 

Unter „klassischen“ Arbeitsgruppen hingegen sollen von Tagungs-Experten Gruppierungen von Seminar-Teilnehmern, Tagungs-Teilnehmern und Referenten verstanden, die eine gemeinsame Workshop-Aufgabe funktions- und arbeitsteilig durchführen. Das Team wird von einem Seminarleiter oder Referenten geleitet, der die Verteilung der Aufgaben, die Feinsteuerung, die Planung übernimmt – und die Teilnehmer des Workshops überprüft und in den Seminaren auftretende Probleme löst.

 

Tagungsräume als Locations für Veranstalter

Betrachtet man die aus den Meetings und Tagungen vorliegenden Zahlen zur Nutzung von Gruppen-Arbeit in Workshops und Seminaren, so sprechen diese dafür, dass Projekt-Gruppen von immer mehr Tagungsveranstaltern genutzt werden. Dennoch scheint sich in der Tagungswirtschaft ein aktueller Trend zu Teamarbeit in Form von Seminaren, Workshops und Tagungen abzuzeichnen – der durch die wachsende Komplexität und Vernetztheit von Aufgaben in den Unternehmen in Zukunft zunehmen dürfte.

 

Quellen für Anbieter von Tagungsräumen / Tagungshotels